Verwertungsablauf

Übernahme
Behälterentleerung, Reinigung, Homogenisierung;
Die biogene Masse wird in der Hammermühle zerkleinert und gelangt anschließend in die Vorgrube. Fettabscheider können ebenso übernommen werden.

Hygienisierung
Die vorgeschriebene Hygienisierung der biogenen Abfälle findet in einem Tank, mit einem Volumen von 25 m³ bei mindestens 70° und einer Verweilzeit von 1 Stunde statt. Nach erfolgter Hygienisierung kommt die biogene Masse in Lagertanks.

Lagertanks
Hier wird das keimfreie Material zwecks Abkühlung zwischengelagert. Nach der Abkühlung wird das Material in den Fermenter gepumpt.

Vergärung
2 Rohrfermenter sind mit je 150 m³, und ein 1 Betonfermenter ist mit 1500 m³ Inhalt ausgestattet. Bei 38° C wird das Substrat vergoren. Die Behhälter sind immer voll und laufen in den 1. Nachfermenter und dieser in den 2. Nachfermenter mit jeweils 1000 m³ über. Von dort wird der Gärrest über ein Rüttelsieb in einen Zwischentank (10 m³) gepumpt. Von diesen geht es weiter zum Gärrestlager oder bevorzugt zur Osmoseanlage. (Seite in Arbeit!)

Gasgewinnung
Sämtliche Behälter sind gasdicht ausgeführt. Die Hauptgasproduktion findet in den beiden Rohrfermentern und im Betonfermenter statt. Da das ganze System gasdicht ausgeführt ist gewinnen wir mit abnehmenden Mengen an Gas in jedem Behälter Biogas.


^